Irrelevantes und sonstige Hirnauswüchse
 



Irrelevantes und sonstige Hirnauswüchse
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/quarkhalde

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gedankenfetzen

Hab grad mal wieder den tiefen Tönen gefrönt.
Ich kann wieder Breaking the Law und Heading out to the Highway ohne melancholische Rückfälle spielen. Das ist ganz grandios.
Ich glaub, ein Grund, dass ich des Bassspielens abhold geworden bin, liegt tatsächlich an den gemeinsamen Musizierstunden mit D.
Derer gab's zwar nur wenige. Aber die haben halt doch Eindruck hinterlassen.

Doch. Ich glaube, das ist sogar ein ziemlich wichtiger Grund.

Und dass das jetzt wieder geht, zeigt den Erfolg der Tabula-rasa-Aktion.
Und dass ich ein resilienten Wesen bin.

Har!




Meiner Abschlussarbeit stehe ich momentan so ... gleichgültig gegenüber.
Das ist nicht toll.
Dabei gibt es noch diverse Sachen zu tun.
Und eigentlich müsste ich mit Feuereifer dran sitzen - in Ausblick auf das Ende.

Mit fehlt der Ehrgeiz.
Außerdem hab ich mit dem Städtchen hier schon abgeschlossen und freu mich auf die Großstadt.
Auf uni-loses Leben.

Jaja, ich weiß.
In ein paar Monaten werde ich sicherlich mit Wehmut daran zurückdenken.
Bla.
Und wenn schon.
7 Jahre hier reichen.

Und selbst wenn ich nur ein paar Monate dort bin - kann ja sein, weiß schließlich nicht, wo's mich jobmäßig dann hinverschlägt - ich denke, es lohnt sich, nur um wenigstens ne kurze Zeit das Gefühl zu haben, eine halbwegs normale Partnerschaft zu haben ^^

Naja, erstmal muss das ganze Organisierchaos bewältigt werden.
Darauf freu ich mich irgendwie auch schon.
Rumlaufen und Dinge erledigen, die dann wirklich erledigt sind.
Ohne auf einen Bildschirm zu starren um die Seiten mit glorreicher Einsicht zu füllen.

Nein, ich bin kein Naturwissenschaftler.
Ein verkappter vielleicht, aber kein richtiger.

hm.. noch so'n Ding.. vielleicht wäre ich weniger gleichgültig, wenn mein inneres Feuer auch für die Abschlussarbeit brennen würd.
Manchmal fürchte ich schon, es sei ganz weg.
Doch dann gibt's so Momente wie heute morgen, wenn Entre dos tierras aus den aufgedrehten Lautsprecherboxen dröhnt und ich vor Freude rumhüpfen und die Haare schütteln und lachflennen muss.

Ich hoffe, ich find mein Ding, wenn ich die Uni und das Städtchen los bin.
Nein. Ich gehe davon aus ^^
25.9.09 21:01
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung